So aktivieren Sie die Entwickleroptionen unter Android im Jahr 2022

Sie fragen sich, wie Sie die Entwickleroptionen auf Ihrem Android-Handy aktivieren können? Suchen Sie nach Tipps und Tricks zu den Entwickleroptionen? Nun, dann sind Sie hier genau richtig! In diesem Artikel versuchen wir, die Entwickleroptionen für Sie zu entmystifizieren und erklären Ihnen, warum und wie Sie diese coole Funktion auf Android nutzen können.

Was ist die Einstellung “Entwickleroptionen”?

Die Einstellung “Entwickleroptionen” ist ein verstecktes Menü auf Android-Smartphones. Es ist für Android-Entwickler gedacht, die sich mit der Entwicklung und dem Testen von Android-Apps befassen.

Mit den verschiedenen Optionen in den Entwickleroptionen können Entwickler die Funktionalität ihrer Apps und deren Funktionstüchtigkeit auf einem echten Android-Gerät (und nicht in einer simulierten Umgebung, die von einem Emulator bereitgestellt wird) überprüfen. Das Ziel des Menüs “Entwickleroptionen” ist es, Entwicklern dabei zu helfen, das Verhalten des Telefons zu konfigurieren, um die Leistung einer in der Entwicklung befindlichen App zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie vor der endgültigen Veröffentlichung frei von größeren Fehlern ist.

Da das Menü “Entwickleroptionen” Zugriff auf mehrere erweiterte Optionen bietet, die sich möglicherweise auf die Stabilität und das reibungslose Funktionieren des Telefons auswirken könnten, wird die Option für den durchschnittlichen Smartphone-Nutzer verborgen gehalten.

Wir empfehlen, dass Sie die Abschnitte der Entwickleroptionen, die Sie nicht vollständig verstehen, nicht aktivieren. Keine dieser Einstellungen ist unumkehrbar, aber ihre Auswirkungen können kurzfristig negativ sein. Wenn Sie eine Einstellung aktiviert lassen und dann vergessen, kann es sein, dass sich Ihr Gerät so verhält, dass es viel Akkulaufzeit oder Daten verbraucht. Seien Sie also vorsichtig.

Es gibt jedoch einige Fälle, in denen einige der Optionen in den Entwickleroptionen dazu beitragen können, das allgemeine Benutzererlebnis zu verbessern und dem durchschnittlichen Benutzer eine bessere Kontrolle über einige Aspekte des Telefons zu bieten. Zuvor müssen wir jedoch wissen, wie man die Entwickleroptionen aktiviert.

So aktivieren Sie die Entwickleroptionen

Der erste Schritt in den Himmel der Entwickleroptionen besteht darin, sie zu aktivieren. Je nach Android-Skin/Android-Version Ihres Telefons können sich die Schritte dazu (leicht) ändern. Im Folgenden sind die Schritte für einige der gängigsten Android-Versionen und -Skins aufgeführt.

So aktivieren Sie die Entwickleroptionen unter Standard-Android

Die Schritte für Stock Android gelten für Geräte von Google (Pixel-Serie), Motorola, Nokia und Sony.

  • Öffnen Sie die App Einstellungen.
  • Tippen Sie auf die Option Über das Telefon.
  • Tippen Sie sieben Mal in schneller Folge auf die Option Build-Nummer.
  • Sie sollten eine Nachricht erhalten, in der es heißt: “Sie sind jetzt ein Entwickler!”.
  • Falls die Entwickleroptionen bereits aktiviert sind, wird möglicherweise eine Meldung angezeigt, die lautet: “Nicht nötig, Sie sind bereits ein Entwickler.
  • Gehen Sie nun wieder zum Menü Einstellungen zurück.
  • Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf System.
  • Hier sollten Sie die Entwickleroptionen sehen.

So aktivieren Sie die Entwickleroptionen bei Standard-Android / © NextPit

Wenn du deine Meinung änderst und die Entwickleroptionen deaktivieren möchtest, öffne sie einfach in den Einstellungen und du wirst einen einfachen Ein/Aus-Schalter in der oberen rechten Ecke sehen.

Wie man die Entwickleroptionen auf Samsung-Geräten aktiviert

  • Öffnen Sie auf Ihrem Samsung-Smartphone die Einstellungen.
  • Blättern Sie zu Über das Telefon oder Über das Gerät.
  • Tippen Sie auf , um Softwareinformationen zu öffnen.
  • Tippen Sie siebenmal kurz hintereinander auf die Option Build-Nummer.
  • Möglicherweise werden Sie aufgefordert, Ihre PIN oder Ihr Passwort einzugeben, um diesen Vorgang abzuschließen.
  • Sobald die Option aktiviert ist, gehen Sie zu Einstellungen und überprüfen Sie, ob Sie die Entwickleroptionen aktiviert haben, indem Sie ganz nach unten auf der Seite scrollen.

Wie man die Entwickleroptionen auf OnePlus-Geräten aktiviert

  • Öffnen Sie auf Ihrem OnePlus-Gerät die Einstellungen.
  • Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf Über das Telefon.
  • Tippen Sie sieben Mal in schneller Folge auf die Option Build-Nummer.
  • Sie sollten eine Meldung sehen, die besagt: “Sie sind jetzt ein Entwickler!
  • Gehen Sie zurück zum Menü Einstellungen und tippen Sie auf System.
  • Hier sollten Sie das Menü Entwickleroptionen sehen.

So aktivieren Sie die Entwickleroptionen in MIUI (Xiaomi/ Poco) Geräten

  • Öffnen Sie auf Ihrem Telefon, auf dem MIUI läuft, die Einstellungen.
  • Tippen Sie auf Über das Telefon (normalerweise die erste Option im Einstellungsmenü).
  • Tippen Sie sieben Mal hintereinander auf die Option MIUI-Version, bis Sie die Meldung “Sie sind jetzt ein Entwickler” sehen.
  • Gehen Sie zurück zu Einstellungen.
  • Scrollen Sie nach unten zu Weitere Einstellungen.
  • Blättern Sie nach unten zu Entwickleroptionen.

Falls Ihre Smartphone-Marke hier nicht aufgeführt ist, beachten Sie bitte, dass sich die Methode zum Einschalten der Entwickleroptionen nicht allzu sehr von den oben genannten Schritten unterscheidet.

Werfen wir nun einen Blick auf die Dinge, die Sie tun können, nachdem Sie den Entwicklermodus auf Ihrem Smartphone aktiviert haben.

Machen Sie Ihr Android-Telefon mit diesen Optionen schneller

Zu Beginn möchten wir klarstellen, dass die Aktivierung der Entwickleroptionen nicht für jeden zu empfehlen ist. Die meisten Einstellungen in den Entwickleroptionen machen Ihr Smartphone zwar nicht unbrauchbar, aber für viele von Ihnen ist die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, die sich aus der Anpassung der Optionen ergibt, vielleicht nicht so groß, dass sie die Mühe rechtfertigt, die Sie für die Aktivierung auf sich genommen haben.

Mit den folgenden Optionen können Sie die Leistung und den Komfort bei der täglichen Nutzung verbessern:

Verbessern der Telefonleistung durch Begrenzung von Hintergrundanwendungen

Mit der Einstellung für die Begrenzung von Hintergrundprozessen können Sie die Anzahl der Apps festlegen, die im Hintergrund ausgeführt werden. Die Obergrenze liegt bei vier Anwendungen, aber Sie können auch festlegen, dass überhaupt keine Hintergrundanwendungen ausgeführt werden sollen.

Wenn Sie keine Hintergrundprozesse einstellen, werden alle Ihre Anwendungen nach der Verwendung beendet, was bedeutet, dass das, was Sie gerade tun, die volle Aufmerksamkeit und Ressourcen von Android erhält. Das bedeutet jedoch, dass das Wechseln zwischen Anwendungen langsamer ist. Machen Sie also von dieser Option Gebrauch, wenn Sie nicht wirklich auf Multitasking aus sind.

Begrenzen Sie die Verarbeitung, die Ihr Gerät für Hintergrunddienste durchführt / © NextPit

MSAA 4x erzwingen (für bessere Spielegrafik)

Die Aktivierung von Force 4x MSAA verbessert die Grafikqualität in Spielen und OpenGL ES 2.0-Anwendungen. Dies erfordert zwar mehr Rechenleistung und verbraucht den Akku schneller, aber wenn Sie damit einverstanden sind, können Sie sich über flüssigere, weniger ruckelige Grafiken freuen. Diese Option kann auf Geräten verwendet werden, die SoCs der unteren Leistungsklasse verwenden.

Einstellen der Geschwindigkeit der Systemanimationen

Okay, dieser Trick macht dein Gerät nicht wirklich schneller, aber es ist eine gute Möglichkeit, deinem Gehirn vorzugaukeln, dass dein Gerät schneller geworden ist.

Deaktivieren Sie alle Geräteanimationen, damit es bei bestimmten Aufgaben (z. B. beim Wischen zwischen Startbildschirmen) keinen Übergangseffekt gibt. Das Ergebnis ist ein Gerät, das sich schneller und flüssiger anfühlt. Probieren Sie es aus.

Anzeige der Bildrate (FPS) in Echtzeit

Wenn Sie das Gefühl haben, dass ein Spiel nicht mit optimalen Einstellungen läuft, können Sie die Option Bildwiederholrate anzeigen aktivieren, um die aktuelle Grafikbildrate auf dem Smartphone anzuzeigen. Die Option blendet einen Zähler für die Bildwiederholrate oben auf dem Bildschirm ein, der die aktuellen FPS in Spielen anzeigt, ähnlich wie bei PC-Tools wie Fraps oder RivaTuner.

Wenn der Zähler für die Bildwiederholfrequenz in Spielen häufig unter 60 FPS fällt, sollten Sie die Qualitätseinstellungen verringern, um ein flüssiges Gameplay zu gewährleisten.

Lassen Sie die mobilen Daten immer aktiv (für schnelleres Internet, sozusagen)

Diese Einstellung beschleunigt zwar nicht Ihre mobilen Daten an sich, aber sie sorgt dafür, dass die mobilen Daten schneller angenommen werden, nachdem das Wi-Fi-Signal unterbrochen wurde. Diese Einstellung kann ein wenig gefährlich sein, wenn Sie keine große Menge an mobilen Daten zur Verfügung haben, da sie bedeutet, dass Ihr Gerät schneller darauf zugreift. Überlegen Sie es sich zweimal, bevor Sie sie aktivieren.

So kann es beispielsweise vorkommen, dass Ihr Wi-Fi-Signal kurzzeitig abfällt – was bei Wi-Fi-Signalen häufig der Fall ist – und Ihr Telefon sofort auf mobile Daten umschaltet, selbst wenn das Wi-Fi-Signal schnell wiederkehrt.

Wenn Sie Ihr mobiles Datenlimit nie überschreiten, sollten Sie diese Einstellung aktivieren. Wenn Sie dann das Haus oder das Büro verlassen, wird Ihr Gerät schneller auf mobile Daten umschalten, sobald Sie sich außerhalb der Reichweite des Wi-Fi-Signals befinden.

Laufende Dienste überprüfen

Die Option “Laufende Dienste” ist dem Task-Manager auf einem Windows-PC sehr ähnlich. Sie ermöglicht es Ihnen, zu sehen, welche Prozesse derzeit auf Ihrem Smartphone ausgeführt werden, wie viel Arbeitsspeicher verwendet wird und welche Anwendungen diesen nutzen. Die aufgelisteten Anwendungen sind nach ihrer Speichernutzung geordnet.

Wenn Sie auf eine App tippen, können Sie auch die spezifischen Prozesse und Dienste sehen, die sie verwendet. Auf diese Weise können Sie RAM-hungrige Apps, die Sie nicht aktiv nutzen, beenden (tun Sie dies nicht mit System-Apps). Wir empfehlen jedoch nicht, einen einzelnen App-Prozess zu beenden, ohne die App selbst zu stoppen, da dies zu Abstürzen und Funktionsproblemen führen kann.

Was können Sie in den Entwickleroptionen von Android noch aktivieren?

Wenn Sie wissen möchten, was Sie bei aktivierten Entwickleroptionen noch auf Ihrem Smartphone tun können, finden Sie hier eine Liste.

USB-Debugging einschalten

Die vielleicht am häufigsten genutzte Option in den Entwickleroptionen ist die USB-Debugging-Funktion. Ursprünglich für Entwickler gedacht, um ihre Apps zu “debuggen”, ist die Aktivierung dieser Option die Grundvoraussetzung, um den Root-Zugang zu aktivieren und den Weg für die Installation von Custom ROMs freizumachen. Das Aktivieren von USB-Debugging kann auch bei der Datenwiederherstellung helfen, wenn der Bildschirm Ihres Smartphones nicht funktioniert.

Wir haben einen eigenen Artikel zum Thema Was ist USB-Debugging und haben erklärt, wie man es aktiviert.

Bleiben Sie wach (damit Ihr Display beim Laden eingeschaltet bleibt)

Ich sehe nicht viele Fälle, in denen diese Option unglaublich nützlich ist. Aber wenn Sie Ihr Display aktiv lassen möchten, während Ihr Gerät geladen wird, gibt es eine Option namens Wach bleiben in den Entwickleroptionen. Dies bedeutet natürlich, dass Ihre Akkulaufzeit nicht gefährdet ist, und wenn das Display Ihre häufige Aufmerksamkeit erfordert, kann dies sehr nützlich sein. Sobald diese Option aktiviert ist, müssen Sie die physische Einschalttaste verwenden, um das Telefon während des Ladevorgangs zu sperren.

Standort vortäuschen

Haben Sie genug von YouTube-Videos, die in Ihrer Region nicht verfügbar sind? Es gibt mehrere Apps auf Google Play, mit denen Sie Ihren Standort vortäuschen können. Wählen Sie eine App Ihrer Wahl aus, gehen Sie dann zu den Entwickleroptionen und suchen Sie die Option App zum Vortäuschen des Standorts auswählen.

Wenn Sie darauf tippen, sollte die gerade installierte App zum Vortäuschen des Standorts angezeigt werden. Wählen Sie sie aus und öffnen Sie dann die App, um den Ort auszuwählen, an den Sie “transportiert” werden sollen. Danach müssen Sie nur noch Ihre Medien ohne Regionalsperren genießen. Beachten Sie, dass diese Funktion möglicherweise nicht auf allen Telefonen und Apps im Jahr 2021 funktioniert.

Ändern Sie die Standard-USB-Konfiguration

Wenn Sie Ihr Telefon ständig einstecken, um Dateien zu übertragen oder USB-Tethering zu verwenden, und darauf warten müssen, dass die Benachrichtigung zum Ändern der Funktion angezeigt wird, gibt es eine andere Möglichkeit, diesen Vorgang etwas zu vereinfachen. Indem Sie die Standard-USB-Konfiguration in den Entwickleroptionen ändern, können Sie Ihr Android-Smartphone automatisch die Option aktivieren lassen, die Sie am häufigsten verwenden.

Ändern Sie die Option Standard-USB-Konfiguration, um automatisch die Option auszuwählen, die Sie am häufigsten verwenden, wenn Sie Ihr Handy mit dem PC verbinden / © NextPit

Gehen Sie zu Standard-USB-Konfiguration und tippen Sie darauf, wie in der Abbildung oben gezeigt. Von dort aus haben Sie mehrere Optionen. Die Standardoption, wie hier bei mir, ist Keine Datenübertragung. Das heißt, wenn Sie Ihr Handy über USB anschließen, wird es lediglich aufgeladen. Neben USB-Tethering und Dateiübertragung können Sie auch MIDI (Musical Instrument Digital Interface) oder PTP (Picture Transfer Protocol) als neue Standardoption wählen.

Scroll to Top